MONTENEGRO | Ulcinj

Ulcinj - der neue Kitespot an der südöstlichen Adriaküste von Montenegro

Montenegro - wo liegt denn das? So ging es uns am Anfang, als uns ein Freund sagte, dass es hier zuverlässigen konstanten Wind zum Kitesurfen hat. Der Balkanstaat ist seit dem Jahre 2006 wieder komplett unabhängig und ist mit gerade mal knapp 14.000 km² einer der kleinsten Staaten Europas.

Montenegro lässt sich in drei Hauptteile aufteilen.

Waldiges Gebirgsland und teilweise unzugängliches Hochgebirge prägen den Norden sowie den Zentralstaat. Das karge Karsthochplateau mit dem höchsten Küstengebirge prägt das Land in Richtung Adria. Und die teilweise steil abfallenden Buchten am Meer mit ihren mediterranen Küstenorten und feinsandigen Stränden sind typisch für die unmittelbare Meernähe.

Kurz entschlossen machten wir uns auf den Weg.

Eure Zielflughäfen sind Tivat oder Podgorica. In nur 1,5 Stunden seid ihr von Österreich oder Deutschland da.
Schnell noch den Mietwagen abholen und ab in Richtung Ulcinj. Die Fahrt dauert ca. 1,5 Stunden und führt von Tivat immer entlang an der Küstenstrasse. Hier bekommt ihr schon einen ersten Eindruck von der Schönheit Montenegros.

In Montenegro findet ihr gute Hotels, nette Appartements und eine kleine Stadt die stark an die Anfangszeiten von Tarifa erinnert. Das wichtigste ist aber der lange und breite Sandstrand und vor allem der zuverlässige Wind, der in den Monaten von Juni bis September mit 15-23 Knoten auf euch wartet. Ganz selten werdet ihr grössere Kites als 7-12qm brauchen.

Im Sommer wird Ulcinj zum Partymekka. Unzählige Bars und Retsaurants lassen die Stadt beben.

Fazit: Ein toller neuer Spot in eure Nähe, der auch mal für ein langes Wochenende geeignet ist!

Haus Freiburg

Schönes Hotel am Hang oberhalb von Ulcinj

Familiär geführtes **** Hotel mit herrlichem Blick auf`s Meer